Würmersheim - www.wuermersheim.de

 


 

 

 

 

 

 

 

Bericht zum Neujahrs-Bürgertreff am 6. Januar 2024

Veröffentlicht von Administrator am 08.01.2024
Aktuelles in Würmersheim >>

Bericht zum Neujahrs-Bürgertreff am 06.01.2024 im Gemeindezentrum Würmersheim

Nach dem musikalischen Auftakt durch das „Blechbläser-Ensemble“ vom Musikverein „Harmonie“ Würmersheim begrüßte Ortsvorsteher Helmut Schorpp die Gästeschar recht herzlich und wünschte allen ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2024.

In der folgenden Neujahrsansprache spannte Ortsvorsteher Helmut Schorpp einen Bogen von der aktuellen Weltpolitik bis hin zum kommunalen Geschehen vor Ort.

Er würdigte das uneigennützige ehrenamtliche Engagement der zahlreichen Helfer des Roten Kreuzes, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr für ihren Einsatz ebenso dankte er allen Vereinen und allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich zum Wohle der Allgemeinheit vielfältig ehrenamtlich engagieren.

Schorpp betonte, dass so manches im Ort nur dank der Initiative, der Beteiligung und partnerschaftlichen Einbindung der Bürgerschaft realisiert werden konnte.

Den herzlichen Dankesworten an die engagierten Bürgerinnen und Bürger für ihren Einsatz zum Gemeinwohl in der Gemeinde schloss er sich auch im Namen des Ortschaftsrates an mit der Bitte um weitere engagierte Unterstützung und Mitwirkung.

Eine Möglichkeit dazu bietet sich schon am 09.06.24 bei den nächsten Kommunalwahlen zum Gemeinderat und Ortschaftsrat.

Mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr 2023 verband Ortsvorsteher Helmut Schorpp die Vorausschau auf das Jahr 2024.

Auch im Jahr 2024 stehen einige wichtige Themen auf der Tagesordnung. Die wesentlichen Punkte sind:

  • Baubeginn des gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses. Endlich! Bereits in der gemeinsamen Sitzung des Gemeinderates und des Ortschaftsrates am 24. Januar ist die Vergabe der Rohbauarbeiten vorgesehen. Am 28.02. steht dann bereits die Vergabe des 2. Ausschreibungspaketes an. Es geht also voran!
  • Bei der Entwicklung des Neubaugebietes TG IV ist die erneute Offenlage des Bebauungsplanes für den 07. Februar angedacht, so dass mit dem Satzungsbeschluss dann noch im ersten Quartal gerechnet werden kann.
  • Verkehrsberuhigende Maßnahmen und die Umgestaltung des Bereiches von der Grundschule über den Kindergarten und das Gemeindezentrum bis hin zur Badener Straße sollen längerfristig aufgegriffen werden. Diese versprechen auch eine Erhöhung der Verkehrssicherheit gerade für unsere Kindergarten- und Schulkinder. Ideen und Vorschläge seitens der Eltern und auch der Anlieger sind herzlich willkommen.
  • Sanierung und Umgestaltung der Parkplätze beim Gemeindezentrum. Hierdurch soll die Lage des Behindertenparkplatzes und es angrenzenden Gehweges optimiert werden. Ein Gestaltungsvorschlag wird dem Ortschaftsrat demnächst vorgestellt.
  • Die Überplanung der Kreuzung Ecke Auer Straße/Bickesheimer Str. in Kooperation mit dem Landkreis als Straßenlastträger soll der Erhöhung der

Straßenverkehrssicherheit insbesondere für Radfahrer dienen.

  • Ein neues Spielgerät soll besonders die Attraktivität des Spielplatzes Mozartstraße für ältere Kinder erhöhen. Bei dem hierzu erfolgten Auswahlprozess wurden die Kinder der Grundschule und des Kindergartens (also die betroffene Zielgruppe) aktiv eingebunden. Das Wunschgerät, ein Klettergerüst mit Rutsche, wird bis zum Frühjahr angeschafft.

-           Nachhaltige Wege sollen beschritten werden mit der Sanierung und dem             Ausbau der vorhandenen Nahwärmeversorgung im Tiefgestade. Abgerundet   wird das Thema Wärmeversorgung mit dem erst kürzlich gefassten Beschluss         des Gemeinderates zur Erstellung einer freiwilligen kommunalen          Wärmeplanung.

Für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit seitens der gesamten Verwaltung und des Bauhofes dankte Ortsvorsteher Schorpp im Namen des Ortschaftsrates recht herzlich. Sein herzlicher Dank galt auch den Kolleginnen und Kollegen des Ortschaftsrates und ebenso des Gemeinderates für die überwiegend konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung.

Grußworte seitens der Vereine sprach der Vorsitzende des Fußballvereins Germania  Würmersheim Wolfgang Bader. Er dankte der Orts- und Gemeindeverwaltung für ihr offenes Ohr für die Belange der Vereine und bat weiterhin um Unterstützung gerade im Jugendbereich. Zudem richtete er einen eindringlichen Appell an die Presse, sich nicht weiter der Berichterstattung über das regionale kulturelle und sportliche Geschehen zu verschliessen.

Anita Rinderle überbrachte die Grußworte für die Kirchengemeinden und dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. In ihrer Ansprache verdeutlichte sie anhand einer schönen Tierfabel, dass jede Meinung in der Gesellschaft gebraucht wird und sich jeder auf seine Art einbringen darf.

Die zwischenzeitlich eingetroffenen Sternsinger trugen ihr Sternsingerlied vor und erbaten eine milde Gabe für Kinder in Not.

Der kurzweiligen Veranstaltung folgte der Dank von Ortsvorsteher Helmut Schorpp bei allen, die wiederum zum guten Rahmenprogramm der Veranstaltung durch ihre musikalischen Darbietungen beigetragen haben. Ebenso herzlich dankte er dem Helferteam um Hanna Hans und allen, die für das gute Gelingen des Neujahrs-Bürgertreffs auch schon bei der Vorbereitung im Vorfeld gesorgt haben.

Ein Novum und eine Herzensangelegenheit des Ortsvorstehers beim Neujahrs-Bürgertreff war eine Ideen- und Wunschbox. Auf diesem Weg bat Schorpp um spontane Anregungen, Themen und Vorschläge von den Anwesenden, die in die laufende Arbeit des neuen Jahrs einbezogen werden sollen

Seinen Dank für die Anregungen und Rückmeldungen verband Schorpp mit dem Zitat:

„Sag GOODBYE zum alten Jahr, dann werden deine Wünsche wahr. Schau nach vorne und bleib nicht stehen damit sie in Erfüllung gehen.“

Das offizielle Programm rundete die Gesamtkapelle des Musikvereins „Harmonie“ Würmersheim unter der Leitung von Joachim Heck ab. Den Abschluss ihrer Darbietungen gelang traditionell mit dem Badener Lied, bei dem alle Gäste begeistert mitgesungen haben.

 

 

Anschnitt der Neujahrsbrezel                                                                   <Foto: Schorpp>

 

Den Abschluss des offiziellen Teils bildete nach dem traditionellen Besuch der Sternsinger der gemeinsame Anschnitt der gestalteten großen Neujahrsbrezel durch Anita Rinderle, Benjamin Heck, Ortsvorsteher Helmut Schorpp, Bürgermeister Klaus Eckert und Wolfgang Bader (von rechts).

 

In lockerer und geselliger Atmosphäre klang die gelungene Veranstaltung bei einem Stehempfang und interessanten Gesprächen aus.

 

 

 


Zurück